Kolpingsfamilie Plaidt veranstaltete Nacht der offenen Kirche

Gemütlich auf dem Sofa sitzen? Oder im Sitzkissen lümmeln? Brot essen und Wein trinken und hin und her laufen? Und das in der Kirche? Geht doch gar nicht? Doch, bei der „Nacht der offenen Kirche“. Am Samstag, 5.11.2016, hatte die St. Willibrord-Pfarrkirche in Plaidt von 17:00 Uhr bis 24:00 Uhr Ihre Pforten zur „Nacht der offenen Kirche“ geöffnet.
 
Den Kinder-und Jugend-Wortgottesdienst zum Auftakt besuchten viele Familien auch mit kleinen Kindern, die sofort ganz ungezwungen die Sitzsäcke und Sofas belagerten.
Es gab musikalische Darbietungen von Gospelchor, Gitarrenspielgruppe „Saitenspiel“ und Jungem Chor Plaidt. Es wurde gebetet und meditiert und meditativ getanzt. Es wurde vorgetragen und vorgelesen und man konnte sich mit Wasser und Wein und mit Brot und selbstgemachten Dips stärken.
Und wer es dann doch lieber einmal still und ruhig haben wollte, konnte sich in den Raum der Stille zurückziehen.
Für eine gemütliche und besinnliche Stimmung sorgte eine ausgeklügelte Beleuchtungstechnik, die die Kirche in immer wieder neuen Farben wunderschön beleuchtete. Verschiedene Aktionen über den ganzen Kirchenraum verteilt luden zum mitmachen ein.
Der Plan, Kirche einmal ganz anders als Ort der Begegnung und der Gemeinschaft und der Kommunikation zu erleben ging voll auf. Das Organisationsteam der Plaidter Kolpingsfamilie hatte eine tolles Programm zusammengestellt und die Kirche war über Stunden gut besucht.
Den besinnlich schönen Abschluss gestaltete die Plaidter Gruppe StringGrass dann ab 22.30 Uhr. Sie trug bekannte und auch weniger bekannte Lieder vor, so dass die letzten Gäste die Kirche erst nach Mitternacht verließen.