Kolpingsfamilie Plaidt veranstaltete Nacht der offenen Kirche

Gemütlich auf dem Sofa sitzen? Oder im Sitzkissen lümmeln? Brot essen und Wein trinken und hin und her laufen? Und das in der Kirche? Geht doch gar nicht? Doch, bei der „Nacht der offenen Kirche“. Am Samstag, 5.11.2016, hatte die St. Willibrord-Pfarrkirche in Plaidt von 17:00 Uhr bis 24:00 Uhr Ihre Pforten zur „Nacht der offenen Kirche“ geöffnet.
 
Den Kinder-und Jugend-Wortgottesdienst zum Auftakt besuchten viele Familien auch mit kleinen Kindern, die sofort ganz ungezwungen die Sitzsäcke und Sofas belagerten.
Es gab musikalische Darbietungen von Gospelchor, Gitarrenspielgruppe „Saitenspiel“ und Jungem Chor Plaidt. Es wurde gebetet und meditiert und meditativ getanzt. Es wurde vorgetragen und vorgelesen und man konnte sich mit Wasser und Wein und mit Brot und selbstgemachten Dips stärken.
Und wer es dann doch lieber einmal still und ruhig haben wollte, konnte sich in den Raum der Stille zurückziehen.
Für eine gemütliche und besinnliche Stimmung sorgte eine ausgeklügelte Beleuchtungstechnik, die die Kirche in immer wieder neuen Farben wunderschön beleuchtete. Verschiedene Aktionen über den ganzen Kirchenraum verteilt luden zum mitmachen ein.
Der Plan, Kirche einmal ganz anders als Ort der Begegnung und der Gemeinschaft und der Kommunikation zu erleben ging voll auf. Das Organisationsteam der Plaidter Kolpingsfamilie hatte eine tolles Programm zusammengestellt und die Kirche war über Stunden gut besucht.
Den besinnlich schönen Abschluss gestaltete die Plaidter Gruppe StringGrass dann ab 22.30 Uhr. Sie trug bekannte und auch weniger bekannte Lieder vor, so dass die letzten Gäste die Kirche erst nach Mitternacht verließen.

125 Jahre St. Kastor Miesenheim

1891 wurde in Miesenheim der Grundstein für die Pfarrkirche St. Kastor gelegt.

Die Fahnen hingen vor der Kirche. Die Miesenheimer Kirchengemeinde war zahlreich gekommen. Jeder Besucher erhielt ein Bild mit St. Kastor und dem Kastorlied. Frau Gisela Freitag hatte für den schönen Blumenschmuck gesorgt. Herr Pastor Alexander Kurp zog dann mit den Messdienern, mit den Fahnenabordnungen von Feuerwehr, Schützenbruderschaft, Gesangverein, Kirchenchor und KfD Frauen ein. Die Messe war sehr feierlich gestaltet. Der Kirchenchor Cäcilia mit Ihrem Chorleiter und Organisten Herrn Florian Strub hatten die Feier musikalisch sehr schön abgerundet. Viele Leute waren begeistert und haben sich sehr positiv geäußert. Herr Pastor Alexander Kurp sprach in der Predigt über die Kirchengeschichte sowie von den Leistungen unserer Vorfahren und auch über Veränderungen die vor uns stehen. Zum Schluss wurde der Segen mit der Kastor Reliquie erteilt.

Danach wurde in einer Bilderschau der Übergang von der alten Kirche zur neuen Kirche gezeigt. Die Bilder wurden von Franz Hauröder, Karl Heinz Scheuren, Dieter Krämer, Familie Gerd und Manuela Buhr und Franz Blaeser bereitgestellt. Ein Bild von dem damaligen Pastor Peter Josef Schäfer war auch dabei. Danke an Alle die gekommen sind und gelebte Kirche in Miesenheim bekundet haben.

Laut unserer Synode " heraus gerufen Schritte in die Zukunft wagen " Mit Mut wollen wir es gestalten.

Es wurde ein Kalender für 2017 mit Kirchenmotiven und ein Bild mit den Kirchtürmen gezeigt. Diese können bei Dieter Krämer bestellt werden.

Am Sonntag rundete das Orgelkonzert mit Abteiorganist von Maria Laach Herrn Gereon Krahforst mit 11 Programmpunkten ab. Herr Gereon Krahforst holte die vielen Möglichkeiten die ein solches Instrument bietet heraus. Es gab sogar eine Zugabe.

Fackelwanderung der Jungen Familien

Zahlreiche Fackeln und Laternen erhellen die Nacht

Rund 20 Kinder und Jugendliche machten sich gemeinsam mit ihren Eltern auf den Weg von Saffig nach Plaidt. Mit ihren Fackeln, Laternen und Lichtern brachten sie viel Licht und mit ihrer Fröhlichkeit jede Menge gute Laune in diesen dunklen und kühlen Novemberabend. Auch die Väter und Mütter kamen unterwegs ganz ungezwungen miteinander ins Gespräch. Eingeladen zu dieser Lichterwanderung hatte die Initiative „Junge Familien“ der Pfarreiengemeinschaft Plaidt-Saffig-Miesenheim.

Ziel der Wanderung war die Nacht der offenen Kirche in Plaidt, die von der Kolpingfamilie ausgerichtet wurde. Dort nahmen die Familien etwa eine Stunde lang am Programm teil und lauschten dem Gesangsvortrag des Gospelchors und wurden durch den meditativen Impuls der Jugendgruppe zum Nachdenken angeregt. Zwischen den Programmpunkten konnten sich die Teilnehmer in der gemütlich beleuchteten Kirche umsehen und die besondere Atmosphäre genießen.

Die Initiative „Familien“ lädt schon jetzt recht herzlich zu den nächsten Aktivitäten ein:

-   4. Dezember, 11 Uhr: Kindergottesdienst, anschl. gemeinsames Singen

-  10 Dezember, 18 Uhr: Adventsfenster der Familien

Küsterin in den Ruhestand verabschiedet

Pastor Kurp und Anita Winnen bedanken sich mit einem Blumenstrauß bei Martha Schleich.

Seit vielen Jahren sind Norbert Münch und Martha Schleich als Küster in der Pfarrgemeinde St. Cäcilia Saffig tätig. Kürzlich wurde Frau Schleich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Pastor Alexander Kurp und die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Anita Winnen dankten Martha Schleich für ihren treuen und zuverlässigen Dienst und wünschten ihr Alles Gute.

Klausurtagung des Pfarreienrates

Die Mitglieder des Pfarreienrates der Pfarreiengemeinschaft Plaidt hielten am 16. und 17. September 2016 eine Klausurtagung ab. Begonnen mit einem besinnlichen Teil, ging es nach einer gemeinsamen Eucharistiefeier an die Arbeit. Erste Ideen und Anregungen für neue Wege wurden erarbeitet und nach einem gemeinsamen Abendessen wurde in Kleingruppen weiterdiskutiert. Am Samstag ging es dann nach einem gemeinsamen Frühstück an die Ausarbeitung.

Saffiger pilgerten wieder nach Bornhofen

 

Alljährlich am Samstag nach Kirmes pilgern Saffiger Bürger zum Marienwallfahrtsort Bornhofen im Mittelrheintal. Bei der Fußwallfahrt handelt es sich um eine der ältesten Traditionen in Saffig. Bereits seit 1680 gehen Menschen aus Saffig im Gebet für ihr Dorf und seine Bewohner, aber auch in ihren ganz persönlichen Gebetsanliegen zum Gnadenbild der Schmerzhaften Mutter Gottes in der dortigen Wallfahrtskirche.

30 Pilger machten sich nach einer kurzen Andacht in der Barockkirche in der Früh auf den etwa 30 Kilometer langen Weg. Die ersten Kilometer wurden betend und singend in der Dunkelheit zurückgelegt. Nach dem Durchqueren des Bassenheimer Waldes konnte oberhalb von Wolken ein herrlicher Sonnenaufgang beobachtet werden. Gut gelaunt erreichte die Gruppe Kobern an der Mosel, wo die erste Kaffeepause eingelegt wurde. Hier kehrte man im neu gestalteten Pfarrheim ein, wo die Gruppe von der Pfarrgemeinde Kobern sehr gastfreundlich empfangen und bewirtet wurde.

Bei bestem Wallfahrtswetter wurde die weitere Strecke über den Reiterhof Nassheck bis Boppard zurückgelegt. In Kobern und Nassheck stießen noch acht Pilger zur Gruppe hinzu, die zumindest einen Teil der Fußwallfahrt mitgehen wollten.

In Bornhofen zog die Gruppe in die Wallfahrtskirche ein und wurde dort von einem Franziskanerpater herzlich empfangen. Parallel zur Fußwallfahrt legten über 20 Saffiger den Weg nach Bornhofen mit dem Pilgerbus oder dem Fahrrad zurück.

Die erfreulich hohe Teilnehmerzahl zeigt, dass das gemeinsame Wandern in der Natur, viele gute Gespräche unterwegs, aber auch das gemeinsame Beten und Singen ein Gemeinschaftserlebnis ist, das nach wie vor zeitgemäß und ansprechend ist.

 

Die Pilgergruppe bei der Ankunft in Boppard

Impressionen vom Pfarreienfest am 3. Juli 2016 in Plaidt

Kommunionkinder aus Saffig und Miesenheim gemeinsam auf Tour

Die Kommunionkinder aus Saffig und Miesenheim fuhren zu einem Versöhnungswochenende ins Haus Wasserburg nach Vallendar.

Neben den diversen Katechesen zum Thema Versöhnung stand vor allem der gemeinsame Spiel- und Spaßfaktor auf dem Programm.

Die geplante Nachtwanderung musste zum großen Bedauern der Kinder leider wetterbedingt ausfallen, doch die anstelle dessen veranstaltete Traumreise von Pastor Kurp fand genauso großen Anklang.

Als am Samstagnachmittag zum Aufbruch nach Hause aufgerufen wurde, waren sich alle Kinder einig, dass die gemeinsame schöne Zeit im Haus Wasserburg viel zu kurz gewesen war.

Junge Familien beten und feiern

Einmal monatlich feiern die Jungen Familien der Pfarreiengemeinschaft einen kindgerechten Wortgottesdienst in der Barockkirche in Saffig. Im Juni beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema „beten“. Sie hörten das zentrale Gebet der Christen in 3 Sprachen und erarbeiteten anschaulich die einzelnen Verse des „Vater unser“.

Anschließend feierten die Familien bei herrlichem Sonnenschein ein Sommerfest auf der Wiese hinter der Kirche. Während die Kinder ausgelassen und fröhlich spielten, kamen die Erwachsenen in lockerer Atmosphäre miteinander ins Gespräch.

Ausgerichtet und vorbereitet wurde das Sommerfest von einer kleinen Gruppe aus dem Pfarrgemeinderat.

Der nächste Wortgottesdienst für Kinder findet am 10. Juli um 11 Uhr in der Barockkirche statt.

Pflanzaktion der Edeka Stiftung in der Kath. Kita St. Willibrord

Am 03.05.2016 stand für einige Kinder ein Gartentag in der Kita St. Willibrord an, denn ein Team der Edeka Stiftung, sowie unser Pate Stefan Wirz vom Edeka Markt Wirz in Plaidt waren zum Arbeiten gekommen.

Die Kinder hatten bereits im Vorfeld unser Aktions-Hochbeet soweit geräumt, dass die neuen Pflanzen einen guten Platz erhalten und die Mitarbeiter der Stiftung das Beet mit Erde auffüllen konnten.

Jetzt konnten die Kinder loslegen: bewaffnet mit Gießkannen, Schürzen mit Namensschildern wurden den Kindern die Pflanzen erklärt. Jedes Kind durfte eine in die Hand nehmen und genau betrachten. Es gab Gurken, Kohlrabi, Mangold, Lollo Rosso, Rote Beete und zu guter Letzt auch Eisbergsalat.

Die Kinder buddelten mit ihren Händen ein Loch in die Erde, stellten eine Pflanze hinein und drückten die Erde wieder an. Nun mussten die Setzlinge noch gegossen werden, damit sie anwachsen können.

Zum Schluss erhielten die Kinder nicht nur ein großes Lob der Erwachsenen für ihre tolle Arbeit, sondern auch noch eine Urkunde, die sie mit nach Hause nehmen durften. Nur eines mussten sie noch versprechen: dass sie sich regelmäßig um das Beet kümmern.

Was lange währt, wird endlich gut

Nach diesem Motto freuen wir uns Ihnen eine Wallfahrt nach Rom, zum Jahr der Barmherzigkeit, anbieten zu können.

Wir möchten Sie einladen zusammen mit der Pfarreiengemeinschaft vom 07.10. – 13.10.16 die heilige Stadt am Tiber zu besuchen und kennenzulernen.

Nach heutigem Stand geht es mit dem Flugzeug nach Rom und wir werden dort 6 Nächte in einem 3 Sterne Hotel in zentraler Lage übernachten.

Da der Wallfahrtsgedanke bei der Reise besonders im Vordergrund stehen soll, freuen wir uns als seelsorgerische Leitung unseren Pfarrer Alexander Kurp mit an Bord zu haben.

Wir werden nach Möglichkeit täglich eine Heilige Messe feiern, die vier Hauptkirchen Roms besuchen, einer Papstaudienz beiwohnen und die heiligen Pforten, die zum Jahr der Barmherzigkeit geöffnet werden, durchschreiten.

Sollten wir an dieser Stelle Ihr Interesse geweckt haben, besteht ab sofort die Möglichkeit  sich im Pfarrbüro (02632/6300) unverbindlich zu informieren und anzumelden.

Bolivienkleidersammlung in Miesenheim erfolgreich weitergeführt

In diesem Jahr wurde die Bolivienkleidersammlung auf eine neue Weise organisiert und durchgeführt. Mitglieder des Kirchengemeiderates Miesenheim und viele freiwillige Helfer beteiligten sich am Austeilen der Tüten.

Eingesammelt wurden die Tüten schließlich von einer Gruppe Freiwilliger und ehemaliger Messdiener, die mit dem Traktor sogar 1 ½ Hänger voller Tüten zur Sammelstelle in Andernach bringen konnten.

Im Anschluss an die Sammlung saßen die Helfer bei einem gemeinsamen Grillen zusammen und ließen die gelungene Aktion ausklingen.

An dieser Stelle ein großes „Dankeschön“ an alle Beteiligten!

Kita St. Kastor besuchte die Heilig-Rock-Tage in Trier

Am 13. April starteten die Schulpiraten der Kita St. Kastor zu ihrer alljährlichen Wallfahrt nach Trier. Um 7.18 Uhr begann der Tag mit einer lustigen Zugfahrt inklusive Frühstück. In Trier wurde die Gruppe von etlichen Regentropfen begrüßt. Die Basilika konnte anlässlich des Jahres der Barmherzigkeit durch die Dompforte betreten werden und gleich darauf wurde „Miesenheim“ auf der großen Bistumslandkarte markiert.

Die diesjährigen Heilig-Rock-Tage standen unter dem Thema „Danke Gott, du bist gut zu mir!“. Passend dazu hat jedes Kind ein Bild gemalt, dass nun an einer großen Leinwand befestig wurde. Weiter ging es in den Rokoko-Saal zum „Magischen Mitmach-Theater“. Ein Zauberer machte allerlei lustige Dinge, bei denen alle Kinder mitmachen durften.

Zurück im Dom führte eine nette Frau die Gruppe zu den verstecken Tieren und abschließend konnten Kinder und Begleiter den prächtigen Schrein mit dem versiegelten Kasten, in dem das Gewand Jesu Christi, der heilige Rock aufbewahrt wird.

In diesem Jahr wird der 1.700 Geburtstag von St. Martin gefeiert, deshalb durften alle  „St. Martin“-Kitas Laternen basteln. All diese wunderschönen Kunstwerke konnte man im Kreuzgang bestaunen.

Beeindruckt von den vielen Eindrücken machte sich die kleine Gruppe wieder auf den Nachhauseweg. Erschöpft, aber begeistert kehrten die Schulpiraten in die Kita zurück und berichteten allen von diesem wunderbaren Ausflug!

Messdienerfahrt der Pfarreiengemeinschaft Plaidt nach Urbach

Am 29. April war es soweit: Endlich Wochenende und die Messdiener und Kommunionkinder aus allen drei Pfarrgemeinden St. Willibrord, Plaidt, St.Kastor, Miesenheim und St. Cäcilia, Saffig gingen gemeinsam auf Messdienerfahrt. Ziel war das Jugendhaus Silvanus in Urbach. Im Mittelpunkt der Fahrt standen die Gemeinschaft und viel Spaß. Nachdem am Freitagnachmittag die Zimmer bezogen wurden und man sich kennengelernt hatte, ging es um 22.00 Uhr auf große Nachtwanderung. Der Samstag hatte eine Spielolympiade zu bieten, bei der die Messdiener in Kleingruppen in verschiedenen Spielen gegeneinander antraten. Am Abend wurde „Singstar“ gespielt, doch das Highlight ereignete sich um 23.00 Uhr, als die „Germanys next Topmodel Show“ im Mädchenzimmer startete. Dabei stellten die Mädchen ihre Karrierechancen als Topmodel unter Beweis, welche von den Jury-Mitgliedern Kristina, Rebecca und Tim beurteilt wurden. Nach einer eher schlaflosen Nacht startete der Sonntag mit einem Wortgottesdienst im eigenen Haus in den Tag, der von Pastoralassistentin Melanie Kammerer geleitet wurde. Der Wortgottesdienst, bei dem viel gesungen wurde, stand unter dem Thema der Gemeinschaft. Nach dem Mittagessen wurden schließlich noch die Zimmer aufgeräumt, sodass man um 16.00 Uhr fertig war, um die Heimreise anzutreten.

Als der Bus schließlich wieder die Heimat erreichte, hatten die meisten doch nur noch einen Wunsch: „Ab ins Bett!“

Fußwallfahrt nach " Maria-Hilf " in Koblenz-Lützel

Am Pfingstsonntag, startete um 5.30 Uhr nach einer kurzen Statio an der Kastorkirche in Miesenheim die Fußwallfahrt nach " Maria Hilf " in Koblenz Lützel. Das Team um Ursula Rohs hatte alles gut vorbereitet. Die Feuerwehr aus Miesenheim stellte zur Sicherheit ein Fahrzeug zur Verfügung. Dafür bedankten sich alle Pilger. Im Alter von 20 Jahren bis 75 Jahre waren die Wallfahrerinnen und Wallfahrer gemischt. Um 7.30 Uhr wurde eine Pause im Pfarrheim in Mühlheim-Kärlich eingelegt. Dort hatten das Versorgungsteam schon für Kaffee und Tee gesorgt. Vielen Dank dafür. Es fanden gute Gespräche statt. Ein Thema war aber auch der Abriss der Maria-Hilf Pfarrkirche in Lützel. Die Kirche war 1953 eingeweihte worden und wird nun 2017 abgerissen. Die historische Wallfahrtskapelle bleibt aber erhalten. Danach ging es weiter. In der Wallfahrtskapelle angekommen wurde mit den Gläubigen der Pfarrei gemeinsam eine Andacht gefeiert. 

Der Kirchengemeinderat Miesenheim hat die Wallfahrt unterstützt. Alle Pilgerinnen und Pilger waren gegen 11.00 Uhr glücklich wieder in Miesenheim zurück.

Ein Dankgottesdienst findet am 04.06.2016 um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Kastor in Miesenheim statt. Alle Pilger und ehemaligen Pilger sind herzlich eingeladen.

14 strahlende Kommunionkinder in der Saffiger Frühlingssonne

Dem Rotationsprinzip in der Pfarreiengemeinschaft Plaidt folgend eröffneten die Saffiger Kommunionkinder am Weißen Sonntag den diesjährigen Reigen der Erstkommunionfeiern. In den vergangenen Monaten haben sich die Kinder gemeinsam mit Pastor Kurp und ihren Katechetinnen auf dieses Sakrament vorbereitet. Und so fühlten sich die Kinder aus ganzem Herzen bereit, als sie vom Pastor und den Messdienern auf dem Parkplatz der Barmherzigen Brüder abgeholt wurden.

Beim Kyrie-Ruf, den Fürbitten und der Gabenbereitung haben sich die Kinder aktiv in die Gestaltung der Messe eingebracht. Auch bei der lebendigen Predigt von Pastor Kurp, bei der die Werke der Barmherzigkeit im Mittelpunkt standen, waren die Kinder engagiert bei der Sache und konnten viel Wissen und eigene Ideen einbringen. Und nach so vielen Monaten, in denen sie die Sonntagsgottesdienste ohne den Empfang der Hostie besucht hatten, wollten sie an diesem, an ihrem Sonntag nicht mehr länger darauf warten. Das hohe Tempo, das die Gruppe bei ihrem Gang zum Altar geschlossen vorlegte, zauberte so manchem Gottesdienstbesucher – und auch dem Pastor – ein Schmunzeln um die Lippen.

Für die anschließenden Familienfeiern hatte Pastor Kurp noch ein ganz besonderes Geschenk. Jedes Kommunionkind bekam einen gesegneten Laib Brot, das es mit seinen Gästen teilen sollte. Als Gruppe miteinander geteilt haben die Kinder in jedem Fall die besondere Zeit der Vorbereitung und den Weißen Sonntag als deren Höhepunkt, an dem sie ganz tief spüren durften: Ich bin ein Kind Gottes und werde geliebt.

Palmsonntag in Miesenheim

Der Palmsonntagsgottesdienst, der in Miesenheim am Samstag, den 19.03.2016 gehalten wurde, begann hinter der Kirche mit der Segnung der Palmzweige und einer kurzen Lesung sowie Fürbitten, die von den Kommunionkindern vorgetragen wurden. Anschließend zogen die Gläubigen nach einer kurzen Prozession feierlich in die Kirche ein – wo Pastor Kurp in einer gut besuchten Kirche das Festamt zelebrierte. Traditionsgemäß wurden an diesem Wochenende wieder Ostereier und Palmzweige für einen guten Zweck zum Kauf angeboten. Die Palmsträuße sowie die Osterkörbchen mit den Eiern wurden am Vortag von den Mitgliedern des Kirchgengemeinderates sowie einigen fleißigen Helferinnen gebunden bzw. hergerichtet. In diesem Jahr ist  der Erlös dieser Aktion für die Reparatur der seit längerem  kaputten Kirchenuhr vorgesehen. Hierbei ist ein Reinerlös von 410,80 Euro erzielt worden. Ein herzliches Dankeschön an Alle, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben sei es durch Buchsbaumspenden bzw. die großzügige Spende der Ostereier für diese Aktion oder durch tatkräftige Hilfe vor und hinter den Kulissen.

Osterbegegnungen in Plaidt und Saffig

Die Osternachtfeier um 21.00 Uhr fand dieses Jahr in Plaidt statt. Unter Mitwirkung des Jungen Chores und einer großen Schar Messdiener erlebten die Pfarrgemeindemitglieder nicht nur eine feierliche Messe, es wurde auch eine Erwachsenentaufe durchgeführt. An solch einem besonderen Ereignis, kann man nicht oft teilnehmen. Im Anschluss an die Messe fanden noch viele den Weg in den Pfarrsaal und verlebten ein paar schöne Stunden bis spät in die Nacht. Pastor Kurp schnitt das Osterlamm an und viele nutzten den Abend um ihre Kräfte beim "Eierditschen" zu messen. 

 

Die Pfarrgemeinde Saffig feierte die Auferstehung Jesu in diesem Jahr am frühen Morgen des Ostersonntags. Die Osternachtsmesse wurde von Pastor Kurp, dem Kirchenchor und den zahlreichen Messdienern sehr feierlich gestaltet.

Im Anschluss hatte der Pfarrgemeinderat zur Osterbegegnung eingeladen. Weit über 60 Personen nahmen die Einladung zum Osterfrühstück an, so dass der der Saffiger Pfarrsaal bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Der Pfarrgemeinderat dankt allen recht herzlich, die zum Gelingen des diesjährigen Osterfestes beigetragen haben.

Kläpper-Aktion in Miesenheim erfolgreich fortgesetzt

Bereits seit vielen Jahrzehnten findet in Miesenheim die Tradition statt, die schweigenden Kirchenglocken während der Kartage durch das „Kläppern“ zu ersetzten.

Trotz zurückgehender Teilnehmerzahl der letzten Jahre, konnte dies auch in diesem Jahr erfolgreich weitergeführt werden. An dieser Stelle, ein Dank an diejenigen, die dazu beigetragen haben.

Am vergangenen Osterwochenende fanden sich einige Miesenheimer zusammen, um diesen Brauch fortzusetzen. Karfreitag und Karsamstag fuhren alle gemeinsam mit ihren Fahrrädern duchs Dorf, um die Morgen-, Mittag- und Abendglocken zu ersetzten.

Auch das anfänglich schlechte Wetter, konnte die gute Stimmung und die Freude der Teilnehmer nicht trüben.

Wir hoffen, dass die Tradition auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden kann und, dass noch einmal einige Jugendliche dafür begeistert werden können.

Palmsonntag in Saffig unter Mitwirkung der Kommunionkinder

Am Palmsonntag wird in der katholischen Kirche dem Einzug Jesu in Jerusalem gedacht. Die dazugehörende Palmweihe findet in Saffig traditionell im Park der Barmherzigen Brüder statt. Neben den Sträußen aus Buchsbaum, die die Gläubigen aus dem eigenen Garten mitgebracht oder am Verkaufsstand der Messdiener vor der Kirche erworben hatten, wurden auch die Palmwedel der Kommunionkinder gesegnet. Die Kinder hatten einen Tag zuvor mit ihren Eltern gemeinsam die Palmwedel gebunden und mit bunten Bändern geschmückt. Von der Gemeinde, den Messdienern und Pastor Kurp begleitet sind die Kinder dann mit ihren Palmwedeln stolz in einer kleinen Prozession in die Kirche eingezogen. Zuvor hatten sie das Geschehen am Altar im Park aktiv mitgestaltet und mit kleinen Texteinheiten die Ereignisse rund um den Einzug Jesu in Jerusalem lebendig werden lassen. Lebendig und festlich war auch der anschließende Gottesdienst, bei dem die Kinder zeigen konnten, dass sie nach mehreren Monaten der Vorbereitung auf das Sakrament der Erstkommunion gut gerüstet sind für ihren großen Tag. Viel haben die Kinder in den letzten Monaten gelernt, haben die Saffiger Kirchen erkundet und die Synagoge besichtigt, haben gemeinsam ein Adventsfenster gestaltet und mit einer kleinen Gruppe am Krippenspiel teilgenommen, sie haben viel gemeinsam gesungen, gebetet und gelacht. Und nun ist es bis zum Weißen Sonntag nicht mehr weit. Und so werden bald schon die bunt geschmückten Palmwedel 14 Häuser in Saffig zieren und allen Passanten verkünden: „Hier wohnt ein Kommunionkind!“

Was lange währt, wird endlich gut

Nach diesem Motto freuen wir uns ihnen eine Wallfahrt nach Rom, zum Jahr der Barmherzigkeit, anbieten zu können.

Wir möchten sie einladen zusammen mit der Pfarreiengemeinschaft vom 07.10. – 13.10.16 die heilige Stadt am Tiber zu besuchen und kennenzulernen.

Nach heutigem Stand geht es mit dem Flugzeug nach Rom und wir werden dort 6 Nächte in einem 3 Sterne Hotel in zentraler Lage übernachten.

Da der Wallfahrtsgedanke bei der Reise besonders im Vordergrund stehen soll, freuen wir uns als seelsorgerische Leitung unseren Pfarrer Alexander Kurp mit an Bord zu haben.

Wir werden nach Möglichkeit täglich eine Heilige Messe feiern, die vier Hauptkirchen Roms besuchen, einer Papstaudienz beiwohnen und die heiligen Pforten, die zum Jahr der Barmherzigkeit geöffnet werden, durchschreiten.

Sollten wir an dieser Stelle ihr Interesse geweckt haben, besteht ab sofort die Möglichkeit  sich im Pfarrbüro (02632/6300) unverbindlich zu informieren und anzumelden.

Taufkatechese für die Saffiger Kommunionkinder

Am Mittwoch, den 24.02.2016 trafen sich die Saffiger Kommunionkinder mit Pastor Kurp in der Barockkirche. Dort erzählte Pastor Kurp den Kindern einige wichtige Details zum Thema Taufe. Die Bedeutung des Wassers, des Chrisamöls, des Taufkleides, des Kreuzzeichens, der Taufkerze, wie eine Tauffeier vonstatten geht und alle Dinge, die die interessierten Kinder wissen wollten. Zusätzlich durften die Kinder noch Meßdienergewänder anprobieren und erfuhren, wie die Sache mit dem Weihrauch funktioniert und durften anschließend noch alle selbst das Weihrauchfaß schwenken. Zum Abschluß erfüllte Pastor Kurp sein Versprechen, mit den Kindern die Krypta zu erkunden.

So konnten die Kommunionkinder bestens vorbereitet am vergangenen Sonntag an einem Gottesdienst teilnehmen, in dem zwei Kinder das Sakrament der Taufe empfangen durften.

Der neue Pfarreienrat hat sich konstituiert

Narrenmesse mit der Karnevalsgesellschaft Saffig

Jährlich zum Auftakt der „heißen Phase“ der Fastnachtssession feiert die Pfarrgemeinde Saffig zusammen mit der Karnevalsgesellschaft eine Narrenmesse. Pastor Alexander Kurp, selbst „seit 40 Jahren aktiver Karnevalist“ erläuterte die christlichen Wurzeln der Fastnacht und betonte, dass Frohsinn und Feiern auch untrennbar zum christlichen Glauben dazugehören. Dabei schlug er den Bogen vom ausgelassenen Feiern an Karneval über die nüchterne Fastenzeit hin zu der Osterfreude aus der Frohen Botschaft der Auferstehung.

Die Predigt ähnelte einer Büttenrede und von der Orgel erklangen Kölsche Tön. Beim Schlusslied auf die Melodie von „Mir loose de Dom in Kölle“ –von Pastor Kurp auf der Gitarre begleitet- verwandelte sich die Pfarrkirche für einige Momente in einen karnevalistischen Festsaal.

Nach einem so gelungenen Auftakt wünscht die Pfarrei der Karnevalsgesellschaft Gottes Segen für eine erfolgreiche und fröhliche Session 2016.

Bunter Abend der Katholischen Frauengemeinschaft Plaidt

Die Welt ist bunt der Globus rund die Weltenbummler kommen.

Wir ziehen aus ins ferne Land und heißen euch willkommen.

Wir lernen viele Menschen kennen die wir bald unsere Freunde nennen.

Die Jecken kommen von überall denn wir feiern heute Karneval.

 

So lautete unser diesjähriges Motto. Viele Jecke Frauen kamen um mit uns zu feiern. Pünktlich um 19.11 Uhr begrüßte Rosi die bunt kostümierten Frauen und führte durch das Programm. Nachdem wir uns, von unserem Alleinunterhalter Burkhard, mit toller Musik ein wenig warm gemacht hatten ging es auch schon Schlag auf Schlag los. Als erstes empfingen wir unsere Prinzessin Nicole 1. außer Rand und Band und mit Rhythmus im Blut, mit einem Teil ihres Gefolges. Nach einem Vortrag und dem Prinzenlied durfte sie endlich Platz nehmen und sich ohne ihren Prinzen entspannen. Wir hatten Besuch vom Marchel von der Heseler ( Margret ) die uns von der Suche nach einer Lehrstelle erzählt hat. Dann wurde es voll im karnevalistich geschmückten Saal der Krone. Denn die Kinder-und Jugendgarde der GKG erfreute uns mit ihrem Tanz. Das hohe Gericht mit Gerti und Anita ließ uns erkennen was im Leben wichtig ist, Apfel oder Mann.

Die Tanzmariechen Franziska und Yvonne gehören schon zur Stammbesetzung des Abends. Mit einer Leichtigkeit und einem Lächeln im Gesicht begeistern sie immer wieder aufs Neue. Die Männer waren das Thema des Abends. Einer bekam ein Geschenk aus dem Kaufhaus mit Marion und Renate. Die Lacher auf seiner Seite hatte unser Pastor Kurp. Dann kam eine strenge Herrenformation die zum Radetzky Marsch marschierten. Als Neuling in der Bütt hatten wir den Willi ( Iris ) der uns von der Reise seiner Frau erzählte. Dazu kann man nichts sagen da muss man dabei gewesen sein. Nur soviel wer nicht da war hat einiges verpasst. Ganz zum Schluß kam aus dem Märchenland das Rotkäppchen ( Diana, Michaela, Christa, Inge, Aline, Armin ) zu uns. Es wurden Zugaben gegeben, Raketen verteilt, geschunkelt und noch mehr getanzt. Zum großen Finale kamen alle nochmal zusammen. So ging ein sehr schöner Abend zu Ende.

Konstituierende Sitzung des Saffiger Pfarrgemeinderats

v.l.: Pastor Alexander Kurp, Helmut Klein, Sonja Windheuser-Völlmeke, Anita Winnen, Laura Reininghaus, Werner Hehl, Angela Nachtsheim, Stefanie Völlmeke, Monika Sattler,Arno Windheuser, Marie-Therese Weiss. Es fehlen: Armin Thur, Michael Reif.

Am 14. Januar 2016 trafen sich die gewählten und berufenen Mitglieder des Pfarrgemeinderates Saffig zur konstituierenden Sitzung.

Dabei wurden Wahlen zur Vorsitzenden, Stellvertreterin und Schriftführer durchgeführt.

Der Pfarrgemeinderat Saffig möchte sich -neben den üblichen Aktivitäten im Kirchenjahr- schwerpunktmäßig mit der Synode beschäftigen und neue Angebote für junge Familien schaffen.

 

Zum neuen Pfarrgemeinderat gehören:

 

Anita Winnen                Vorsitzende

Marie-Therese Weiss    Stv. Vorsitzende

Arno Windheuser          Schriftführer

Sonja Windheuser-Völlmeke

Helmut Klein

Armin Thur

Angela Nachtsheim

Laura Reininghaus

Monika Sattler               Vertreterin im Verwaltungsrat

Michael Reif

Stefanie Völlmeke

Werner Hehl

Neu gewählter Pfarrgemeinderat Plaidt traf sich zum ersten Mal

v.l.n.r.: Pastor Alexander Kurp, Dirk Fergen, Lukas Bonn, Anton Shakouri, Kristina Roch, Walter Daub, Jutta Knobel, Evelyn Sommer, Tim Gemein, Wolfgang Wagner, Erwin Unger. Es fehlen: Simone Mecklenbeck, Sonja Francois, Schwester Liza.

Der im November 2015 neu gewählte Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Willibrord Plaidt, traf sich am 13. Januar im Pfarrsaal zur konstituierenden Sitzung.

Der neu gewählte PGR besteht aus 10 gewählten und drei berufenen Mitgliedern.

Zur Vorsitzenden wählten die Mitglieder Evelyn Sommer und zum stellvertretenden Vorsitzenden Lukas Bonn. Außerdem wurde Simone Mecklenbeck zur Schriftführerin gewählt.

Zum neuen PGR Plaidt gehören:

 

Evelyn Sommer               Vorsitzende

Lukas Bonn                    stellv. Vorsitzender

Simone Mecklenbeck      Schriftführerin

Dirk Fergen                     Vertreter im Verwaltungsrat

Kristina Roch

Sonja Francois

Wolfgang Wagner

Tim Gemein

Erwin Unger        

Walter Daub

Schwester Liza               wurde berufen

Anton Shakouri               wurde berufen

Jutta Knobel                    wurde berufen

 

Die erste große Aufgabe des PGR wird wohl das Pfarreienfest sein, das in diesem Jahr am 3. Juli in Plaidt stattfindet.

Im März findet die erste Sitzung statt und in dieser werden die Schwerpunkte, die der neu gewählte PGR sich setzen will, diskutiert.

 Sternsinger-Aktion in Plaidt: Segen bringen – Segen sein...

„Respekt für dich, für mich und andere-in Bolivien und weltweit!“: Diesem Motto sind rund 60 Mädchen und Jungen aus Plaidt mit viel Engagement und Freude bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion am 8. und 9. Januar gefolgt.

Sehr gefreut haben wir uns über die erneute Teilnahme der Kindertagesstätte St. Willibrord, die mit einer großen Gruppe bereits am Freitag die Häuser rund um den Kindergarten besucht hat. Mit ihrem Einsatz haben die Kinder dabei rund 6.000 € gesammelt, die zahlreichen Projekten des Kindermissionswerkes für eine gesunde Ernährung von Kindern auf der ganzen Welt zu Gute kommen.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Sternsinger, die viele Stunden lang unermüdlich die Botschaft und den Segen von Haus zu Haus brachten, sowie allen, die sie freundlich empfangen und für Kinder in Not gespendet haben. Großer Dank gilt auch all den vielen fleißigen Händen im Hintergrund, die die Kinder eingekleidet, bekocht und begleitet haben und mit ihrem Engagement die diesjährige Aktion wieder zu einem tollen Erfolg gemacht haben.

Saffiger spenden fast 3.800 €uro für Kinder in Not

Nach der Aussendung stellten sich die Sternsinger zum Gruppenfoto auf.

Was wäre der Beginn eines neuen Jahres ohne den Besuch der Sternsinger? Und tatsächlich: Es ist eine schöne Tradition, dass Kinder und Jugendliche, als Heilige Drei Könige verkleidet, von Haus zu Haus gehen und den Segen Gottes für das neue Jahr bringen.

20 + C + M + B + 16 schreiben sie an unzählige Türen, das heißt Christus segne dieses Haus im Jahr 2016. Fast 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 5-13 Jahren waren in bunten Gewändern und mit einem leuchtenden Stern in Saffig unterwegs. Sie haben die Häuser und Familien im Dorf sowie die Menschen im Brüderkrankenhaus besucht.

Und dabei haben die Kinder und Jugendlichen einen großartigen Einsatz gezeigt für Gleichaltrige in Not. Denn das Sternsingen ist die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Das Leitwort der diesjährigen Sternsingeraktion lautet „Respekt für dich, für mich, für andere“ und mit den Spendengeldern werden Kinderhilfsprojekte in Bolivien und weltweit unterstützt.

Voller Stolz konnten die Sternsinger sonntags im Gottesdienst ihr Ergebnis verkünden: Fast 3.800 Euro haben die Menschen in Saffig gespendet. Pastor Alexander Kurp bedankte sich bei allen Teilnehmern und Spendern mit dem sehr bewegenden Gedicht vom „Sternsingerheld“.

Weitere Informationen zur Aktion Dreikönigssingen sowie das Gedicht als Videobotschaft gibt es im Internet unter www.sternsinger.de.

Neujahrsempfang der Pfarreiengemeinschaft Plaidt Miesenheim Saffig

In der Pfarreiengemeinschaft Plaidt-Miesenheim-Saffig ist es eine langjährige und gute Tradition, dass sich die haupt- und ehrenamtlich Aktiven auf Einladung des Pastors zum gemeinsamen Neujahrsempfang treffen. Zu Beginn wurde in der Pfarrkirche St. Kastor in Miesenheim eine feierliche Weihnachtsvesper gefeiert.

 

In seiner Ansprache ging Pastor Kurp auf die katholische Kirche ein, die sich in vielerlei Hinsicht im Umbruch befindet. So werden bei der Synode im Bistum Trier Ideen und Perspektiven entwickelt, wie die Kirche auf die gesellschaftlichen Veränderungen eingehen kann und auch zukünftig für die Menschen attraktiv bleiben kann.

Der Umbruch zeige sich aber auch konkret in der Pfarreiengemeinschaft, wo durch eine Reduzierung des „Seelsorgepersonals“ einiges Liebgewonnenes und Gewohntes aufgegeben werden musste. Jedoch bringe jede Veränderung auch Chancen mit sich. Pastor Kurp betonte, dass er mit den neugewählten Pfarrgemeinderäten optimistisch in die Zukunft sehe und bedankte sich bei allen ehrenamtlich Aktiven, die mit ihrem Engagement die Pfarreien mit Leben erfüllen.

 

Beim anschließenden Empfang im Gasthaus Milles gab es Gelegenheit zum Austausch und zu guten Gesprächen in lockerer Atmosphäre.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.pfarreiengemeinschaft-plaidt.de

Neuer Kirchengemeinderat für Miesenheim

v.Reihe v.l.: Annemie Bings-Spurzem, Kristina Blum, Celina Spohr, Gerd Kaul h.R.v.l. Pastor Alexander Kurp, Ursula Rohs, Holger Spohr, Hermann Blum, Franz Blaeser

Am 07.01.2016 fand die konstituierende Sitzung des neuen Miesenheimer Kirchengemeinderates statt. Mitglieder im neuen Kirchengemeinderat sind:

 

Pastor Alexander Kurp                 Vorsitzender

Annemie Bings-Spurzem

Franz Blaeser

Hermann Blum

Kristina Blum

Gerd Kaul

Ursula Rohs                                Schriftführerin

Celina Spohr

Holger Spohr                              stellv. Vorsitzender