Wenn Sie heiraten möchten…

Den Bund für’s Leben zu schließen ist etwas, was man gut planen will und man sich viele Gedanken macht.

Falls die Eheschließung auch kirchlich erfolgen soll, dürfen die Brautpaare sich gerne an das Pfarrbüro wenden. Dort wird den Brautpaaren geholfen bei der Gestaltung des Gottesdienstes und auch sonst gute Tipps gegeben.

Der Pfarrer lädt zu einem Brautleutegespräch ein, wo über das Wesen und den Sinn einer christlichen Ehe gesprochen wird. Zu diesem Brautleutegespräch benötigt man eine aktuelle Taufbescheinigung, die im jeweiligen Taufpfarramt kostenfrei ausgestellt wird. Leider reicht der Taufnachweis aus dem Familienstammbuch hierfür nicht aus. Wer in unseren Pfarreien getauft wurde, benötigt diese Bescheinigung nicht.

Falls die Brautleute schon zivilrechtlich verheiratet sind, bringen diese auch eine Heiratsurkunde der standesamtlichen Hochzeit mit.

Auch wird im Gespräch die Möglichkeiten besprochen, den Gottesdienst zu gestalten. Falls bereits Ideen vorhanden sind, dürfen diese gerne vorgestellt werden und gemeinsam mit dem Pfarrer überlegen sich die Brautpaare, ob und wie diese Ideen umgesetzt werden können.